Kino im Kopf.

Radio-Reportagen sind meine Stärke und meine Leidenschaft. Seien es nun Grossereignisse oder auch kleine, aber feine Geschichten - ich mache sie für meine Zuhörerinnen und Zuhörer erlebbar.

Hier folgen einige Beispiele.

Winternacht im Züri-WC

Wie geht es Zürichs Obdachlosen bei winterlichen Minustemperaturen? Wer kümmert sich um sie? Und wieso übernachten viele lieber in öffentlichen Toiletten als in der Notschlafstelle?
Für Radio 1 war ich eine Nacht lang mit der Kältepatrouille der aufsuchenden Sozialarbeit, der sip züri, unterwegs.

Jahresrückblickserie "Menschen 2016": Xherdan Shaqiri

Ist bei einem Thema besonders viel gutes und stimmungsvolles Rohmaterial vorhanden, verzichte ich gerne auf einen Erzähltext und lasse die Protagonisten selbst sprechen. So auch hier in einer Collage zur EM 2016.

Eröffnung des Gotthard-Basistunnels

Ein historischer Moment. Bundesrätinnen, Tänzer und die Patrouille Suisse weihen das Jahrhundertbauwerk ein.

Nominiert für den flashstory-Wettbewerb am sonOhr-Festival 2017.

Menschen 2016 - Flüchtlingsjunge Aylan

Dieses Foto hat die Welt erschüttert - und die Geschichte von Flüchtlingsjunge Aylan, der tot an einem Mittelmeerstrand angespült wurde, hat mir persönlich als Vater eines Jungen in diesem Alter beinahe das Herz abgedrückt.

Gerade deshalb wollte ich Aylan ein Denkmal setzen und auf sein Schicksal aufmerksam machen, das leider alles andere als ein Einzelfall ist.

Langsame Trams

Auch vermeintlich trockene Geschichten lassen sich als Hinhörer gestalten. Die Problemstellung: Zürcher Trams sind langsam. Es gibt ein paar Gründe dafür. Die Standardvorgehensweise: VBZ anrufen, Pendlerorganisation anrufen, beide zu Wort kommen lassen.

Ich wähle einen anderen Weg. Ich verzichte auf O-Töne von Firmensprechern und setze mich stattdessen ins Tram. Ich höre zu und erzähle.

Collage: Der perfekte Weihnachtsbaum

Auch vom Weihnachtsbaum-Markt brachte ich so viele Töne zurück, dass sich eine Collage anbot.

Filmmusik: Snowdens Flucht

Nichts generiert so viel Atmosphäre wie Filmmusik. Diesen Beitrag zur Flucht von Whistleblower Edward Snowden habe ich mit dem Soundtrack von "Staatsfeind Nr. 1" untermalt.